Gewisse Gedanken anhalten

Dieser Tag wird nicht als der tollste Tag der Welt in die Geschichte eingehen, aber manchmal ist es so. Leider habe ich mich an einen Alltag gewöhnt, in dem ständig Sachen passieren, so dass ein Tag im Büro, der ziemlich ruhig ist, sich manchmal etwas komisch anfühlen kann. Als ob ich es versäumt habe, etwas zu tun oder nicht effektiv genug bin. Darüber hinaus gibt es viele wichtige strategische Entscheidungen, die in allen Unternehmen getroffen werden sollen, und wenn ich etwas warten muss, bis ich an der Reihe bin, fühle ich mich immer sehr frustriert. Aber nach 12 Jahren als Unternehmerin kenne ich das Gefühl, es ist eine Hass-Liebe. Es führt IMMER zu etwas Gutem, aber der Weg dahin ist hart. Nach einem Meeting heute, in dem ich nicht wirklich weiter kam, habe ich mich entschieden, einen Spaziergang zu machen. Eine Tasse Kaffee mit zu nehmen und etwas Sonne und frische Luft zu kriegen. Ich weiß aus Erfahrung dass eine Pause manchmal einfach gut tut, anstatt noch eine Stunde oder zwei zu sitzen, und zu versuchen, eine Lösung und einen Weg nach vorne zu finden.

Ich habe gemerkt, dass ich nicht viel Geduld hatte, als ich mit den Kindern nach Hause kam. Aber nach dem Abendessen, habe ich eingesehen, dass es an der Zeit war, alles loszulassen und mich stattdessen auf meiner Rolle als Mutter zu konzentrieren. Der Rest kann warten. In der Lage zu sein, viele Dinge im Kopf zu haben und gleichzeitig eine mentale Pause einzulegen und zu entscheiden, wo der Fokus liegen sollte, ist eine Kunst, die ich immer besser beherrsche, aber es ist nicht einfach. Es geht nicht darum einfach alles zu pausieren. Wenn die Kinder schlafen, kann ich wieder auf das Andere fokussieren.

Processed with VSCO with j5 preset

Foto: Copyright 2019. All rights reserved.

Jetzt ist es fast zehn Uhr und ich werde aufhören zu arbeiten (ich habe gerade zwei Stunden telefoniert) und etwas lesen, bevor ich einschlafe. Die Kinder schlafen in ihren Betten, aber wahrscheinlich höre ich sie bald. Ich liebe den Klang ihrer Schritte, wenn sie zu mir kommen. Ich merke, dass sie es besonders gemütlich finden, sich bei mir hinzulegen, wenn meine Leselampe eingeschaltet ist und ich einen Buch lese. Gerade lese ich; Jag som var så rolig att dricka vin med : rapport från ett år som nykter alkoholist (Es hat so einen Spaß gemacht, mit mir Wein zu trinken: Bericht von einem Jahr als nüchterner Alkoholiker) von Rebecka Åhlund. Ich trinke seit letztem August keinen Alkohol mehr und ich denke nicht mehr daran. Bis Morgen, gute Nacht!

Kommentera inlägget

E-postadressen publiceras inte. Obligatoriska fält är märkta *

Information om hur vi använder dina personuppgifter och om dina rättigheter finns på vår hemsida

LOADING..