10 chaotische Tage

Vor einer Woche bin ich in ”Blå hallen” gewesen und habe einen Preis für unser Unternehmen Nordic Tech House bekommen. Eigentlich wollte ich Beruhigungstabletten nehmen und den ganzen Tag schlafen. Ich habe aber Kampfgeist, der mich immer wieder aufstehen lässt. Damals wusste niemand, was für ein Chaos gerade in meinem Leben herrscht.

Vor zehn Tagen hatte Löwengrip Invest Content-Tag bei mir zu Hause. Plötzlich hat es geklopft und vor der Tür stand ein Mann, der nach H gesucht hat. Ich habe nicht verstanden, worum es geht. Magnus, der Gott sei Dank da war, hat das Kennzeichen überprüft und dann haben wir langsam begriffen, was los ist. Ich habe H angerufen und er hat erzählt, dass er jemandem Geld schuldet.  Ich habe aber gefühlt, dass irgendwas nicht stimmt. Als ich die Schuldbriefe gesehen habe, wurde mir klar, mit wem er Geschäfte gemacht hat. Ich weiß nicht, was mich am meisten schockiert hat. Die Summe oder die Personen.

Ich habe die Polizei kontaktiert, konnte aber keine Anzeige erstatten. Es ist ja nicht illegal, an einer Haustür zu klopfen. Die haben aber alles aufgeschrieben und ich habe ein Bild von der Person, die an meiner Tür war, sowie das Kennzeichen und die Schuldbriefe hingeschickt. Mir wurde empfohlen, dass ich in den Medien erzählen soll, dass H und ich nicht mehr zusammen sind. Außerdem sollte ich nicht zu Hause wohnen in nächster Zeit. Sie haben auch gesagt, dass H sie kontaktieren kann, um Schutz zu bekommen.

Mein Bodyguard wollte auch, dass ich woanders schlafe, da die Schuldbriefe schon verfallen waren und sie mein Haus besucht hatten. Ich war aber schockiert und wollte einfach nur zu Hause bleiben. Pingis, David (Pingis Freund) und Linus sind Abends hergekommen und in der Nacht habe ich Schutz bekommen.

Am Donnerstag Morgen habe ich offiziell gemacht, dass wir nicht mehr zusammen sind. Ich war im Büro und habe meinen Kollegen die Situation geschildert und dann bin ich bei meinen Psychologen gewesen. Mitten in dem Chaos ist mein Stalker aufgetaucht, obwohl er Kontaktverbot hat. Mir ging es aber so schlecht, dass ich es nicht wahrgenommen habe. Das war ein kleines Problem im Vergleich.

Am Abend hatte Project Playground ein Event. Ich unterstütze die Organisation gerne. Außerdem habe ich Ablenkung gebraucht. Prinzessin Sofia ist eine gute Freundin geworden und sie hat sofort gesehen, dass es mir nicht gut geht. Sie merkt immer sofort, wenn irgendwas nicht stimmt. Ich habe mich durch den Abend gekämpft, bin aber schon um 23 Uhr nach Hause gefahren. Als ich und mein Bodyguard nach Hause gekommen sind standen zwei Autos in der Nähe, die uns Verdächtig vorgekommen sind. In den Autos haben Leute gesessen und wir haben die Kennzeichen aufgeschrieben. Als wir die überprüft haben, haben wir festgestellt, dass sie aus der gleichen Gegend stammen, wie der Mann, der geklingelt hatte. Also  entschied Magnus , dass wir im Hotel schlafen werden. Es war eine richtig unangenehme Situation. Männer vor meinem Haus um Mitternacht, die wohl auf H gewartet haben. Später haben wir die Information bekommen, dass die Personen wegen Entführung verurteilt wurden. Furchtbar.

Seitdem habe ich nicht mehr zu Hause gewohnt.

Am Morgen danach (Freitag) hatten wir ein großes internationales Presse-Event für Löwengrips neue Glow-Serie in meinem Haus. Wir konnten nicht absagen, da Leute extra deswegen nach Stockholm geflogen sind. Stattdessen haben wir mehr Security organisiert. Ich weiß nicht, wie ich es geschafft habe. Während Emelie mich schick gemacht hat, habe ich geweint. Danach habe ich es aber geschafft, mich zusammenzureißen und konnte halbwegs normal mit den Journalisten sprechen.

Gestern sind noch mehr Schuldbriefe verfallen. Es handelt sich um große Summen und unglaubliche Zinsen, fast einer Million im Monat. Weil wir nicht wussten was passiert, hat meine Sicherheitsfirma entschieden, dass die Kinder und ich verreisen sollten. Odd hat auch nicht zu Hause geschlafen. Ich habe gar nichts mit den Schulden von H zu tun, wir wussten aber nicht, wie diese Leute reagieren und agieren. Das wissen wir immer noch nicht und das macht es schwierig. Soweit ich weiß, befindet H sich nicht in Schweden, aber er soll wohl gerade versuchen, die Situation zu lösen.

H hat sich in einer tragischen Situation versetzt. Nach den ganzen Lügen habe ich aber keine Mitleid mit ihm. Laut den Schuldbriefen sind die riesigen Darlehen am 20. August auf sein Konto eingezahlt worden. Zu der Zeit sind wir gerade wieder zusammengekommen und ich glaube, dass mein Namen es möglich gemacht hat, diese riesigen Summen zu leihen.

Ich weiß nicht, wie die kommenden Wochen aussehen werden. Ich hoffe, dass er eine Möglichkeit findet zu zahlen. Denn diese Menschen geben nicht auf.

Processed with VSCO with j5 preset

Foto: Copyright 2018. All rights reserved.

Processed with VSCO with j5 preset

Foto: Copyright 2018. All rights reserved.

Processed with VSCO with j5 preset

Foto: Copyright 2018. All rights reserved.

 

Bilder von dem Tag mit den Kindern. Ich liebe die Beiden so sehr. Es tut mir so leid, dass ich uns in diese Situation gebracht habe und ich hoffe, sie werden sich später nicht daran erinnern. Ich habe ihnen nur erzählt, dass wir Urlaub machen und Magnus und Ida wollten mitkommen.

Kommentera inlägget

E-postadressen publiceras inte. Obligatoriska fält är märkta *

Information om hur vi använder dina personuppgifter och om dina rättigheter finns på vår hemsida

LOADING..